Sie können belastend werden … nämlich dann, wenn es nicht so läuft wie man es sich vorstellt.

Wie viel Schönheit wird überlagert durch all das, was wir glauben erledigen zu müssen! Wie viel von der Zauberkraft unseres Herzens geht zugrunde an all dem Gestampfe, Gerenne, Getrete und Gelaufe in unserem Leben, am Platzbehaupten, Hinterherlaufen, Sich-selber-vorweg-Sein! Wär‘ es nicht möglich, es reifte das, was wir sind, in unserer Tiefe, und wir könnten’s gar nicht erklügeln, nicht beschließen, es wäre nur einfach da?“
Eugen Drewermann

Schnell ist man dann in einem ungünstigen Kreislauf gefangen. Das bedeutet nicht automatisch, dass man keine Pläne mehr haben sollte. Nur…..vielleicht macht es Sinn, sie, die Pläne, bewusst leichter zu nehmen als man das oft tut. Sie als Beginn eines gutes Weges sehen, der sich auch jederzeit verändern kann.

Ich beginne mit einer Idee und dann wird daraus etwas anderes. Pablo Picasso

Ein wichtiges Rüstzeug für eine gelingende Zeit ist die eigene Reaktion in schwierigen Situationen…die plötzlich da sind. Mitmenschlich reagieren. Denn das ist erfüllend und macht glücklich. Sich selber und andere.

Wenn du in deiner Mitte niemand unterjochst und nicht mit Fingern zeigst und nicht übel redest, sondern den Hungrigen dein Herz finden lässt und den Elenden sättigst, dann wird dein Licht in der Finsternis aufgehen, und dein Dunkel wird sein wie der Mittag. Und der Herr wird dich immerdar führen und dich sättigen in der Dürre und dein Gebein stärken. Und du wirst sein wie ein bewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, der es nie an Wasser fehlt.“ (Jes 58, 9-11)

Ich wünsche allen Lesern ein gutes Jahr 2018!

Claudia Riege