Meilensteine zur Konfliktlösung – Erklärvideo

Konfliktsituationen bestehen immer aus vielen ungünstigen Komponenten. Um ein Gewinn daraus enstehen lassen zu können, braucht es ein genaues Verständnis, was gerade passiert. Das nimmt Zeit und Energie in Anspruch. Doch es lohnt sich.

Ein Konfliktgewinn entsteht in einem guten Netzwerk. Das zeigt meine tägliche Arbeit und macht glücklich. Ich hoffe und wünsche uns allen, dass unsere Netzwerke immer besser werden, so dass irgendwann alle Konflikte ohne Leid und Gewalt zu Gewinnen werden können.

Claudia Riege

Ich will, dass die Bombe gesehen wird 💣

Das Interview mit der Journalistin Evi Seeger vom Fränkischen Tag hat wieder einen neuen Gedanken bewusst gemacht. Es fasziniert mich immer wieder, was in gemeinsamen Gesprächen über Themen, die alle betreffen, entsteht.

Ich will, dass die Bombe gesehen wird.

Denn, wenn die Bombe gesehen wird, ist die Chance groß, dass sie nicht explodiert, sondern genutzt werden kann, um Veränderungen vorzunehmen. Rückblickend wird man immer feststellen, dass es gut war, dass sie da war. Dazu ist auch ein anderes interessantes Buch erschienen: Das war meine Rettung.

Claudia Riege

Gute Gemeinschaften meistern und wandeln Konflikte 🤙

Um so mehr Menschen ihrem Herzen folgen können, um so größer wird die Gemeinschaft, die auch schwierige Situationen meistern und Konflikte in Konfliktgewinne wandeln kann.

Begeisterte Verbindungen für unsere Kunden

Und manchmal braucht es halt mehr `füreinander-da-sein` bevor Mitmenschen ihrem Herzen folgen können.

Claudia Riege

Um was geht es hier?

Hier geht es um einen guten Umgang mit Konfliktsituationen. Momentan verhindern Konflikte ein menschliches harmonisches Miteinander und lösen häufig einen Kampf aus. Schade eigentlich. Denn an sich sind sie etwas Positives. Wie könnten sie alle nutzen.

Entscheidend ist, nicht automatisch negativ mit Angst, Wut, Hass, Ärger, Trauer, Desinteresse uvm. zu reagieren bzw. in diesen Reaktionen hängen zu bleiben, wenn einem ein Konflikt bewusst wird.
Im Zusammenhang mit Konflikten hat der Streit einen sehr schlechten Ruf. Schade eigentlich. Denn in einer Auseinandersetzung auf Augenhöhe bringt ein Streit viel Sinnvolles ans Licht.
Auf dem Weg zu einem Konfliktgewinn braucht es ein genaues Verstehen, was gerade passiert. Diese Zeit und Energie sollte man aufbringen. Aber ja. Gerade in der heutigen Zeit kostet es Kraft, die man aufbringen wollen muss.

Auf dieser Seite `Konfliktgewinn`sind unterschiedliche Beiträge hinterlegt. Zum einen neue Perspektiven und zum anderen konkrete Hinweise für den Umgang mit Konflikten. Nähere Informationen zu mir finden Sie unter www.claudia-riege.de.
Zum Abschluss dieses Beitrages füge ich ein Video ein, dass sehr schön die Vorteile durch Konflikte wiedergibt. Es ist sehr überzeugend und schön.

Claudia Riege

Pferde 🐎 und mein persönlicher Konflikt💥Gewinn 👑

Pferdeerlebnistag

Konflikte kenne ich sehr gut. Ich weiß auch wie schmerzhaft sie sein können. Irgendwann merkte ich, dass Konfikte eigentlich etwas Gutes sind. Auch, wenn sie sich doof anfühlen.
Ein Schritt auf meinem Weg in Konflikten war das Wiederfinden des Glaubens an etwas Höheres, das es gut mit uns meint (für mich ist es Gott und Jesus Christus mit den dazugehörigen Geschichten).
Hilfestellungen im Sinne von Antworten auf Fragen, die sich in Konflikten ergeben, gibt oft die Natur inkl. der Tiere. Natur und Tiere lassen sich nicht manipulieren.
Die Pferde Mondy und Rosi haben mir meine eigenen Konflike, die sich jetzt auflösen dürfen, deutlich gemacht. Der Moment war nicht angenehm. Ein Pferd läuft weg, als es nicht mehr an meiner Leine ist. Das andere bleibt stur stehen oder zieht an mir und gibt die Richtung mit zunehmenden Tempo an. Mein Sohn auf dem Rücken des Pferdes. Menschliche Schwäche wie Angst und Ungeduld kamen hoch. Bei Konflikten mit Pferden braucht man jedoch gar nicht darüber nachzudenken, eventuell zu kämpfen oder zu diskutieren. Dass ich den Kampf verlieren würde, war mir schnell klar.
Die Intuition, Fachkenntnisse, Beobachtungsfähigkeit und ihr Herz von den Coaches Bettina Lückel (inkl. Tochter) und Melanie I. König haben schließlich deutlich gemacht, wer ich wirklich bin – oder besser – ohne menschliche Schwäche wie Angst und Ungeduld sein könnte. Das, was sie sagten, sagte mir schon immer meine innere Stimme, aber mir fehlten die Erfahrungen in der wirklichen Welt. Im Gegenteil, es gab genug Experten und nahe Menschen, die es mir ausredeten und mir stattdessen andere sehr hässliche Charakterzüge einreden wollten. Ich sei anmaßend, zu erfolgreich, dumm, autoritär, naiv uvm.. Daher habe ich meiner inneren Stimme nicht geglaubt. Musste ich auch nicht, da meine äußeren Erfolge bisher ausreichend waren. Die, die mich sahen wie ich wirklich bin, haben es mir nie gesagt, aber sie haben mich für sie arbeiten lassen. Daher kam mein Erfolg. Auch meine Kinder waren artig genug für andere, was man auch als meinen Erfolg wertete. Doch irgendwann spielte mein Körper und der eines meiner Kinder nicht mehr mit. Mir sagte man, ich hätte eine Form von Leukämie. Meine Mutter musste ich viel zu früh völlig unerwartet vor 4 Jahren kurz nach meinem Geburtstag in einer Urne auf eine Wiese tragen. Ab dem Zeitpunkt wusste ich, dass ich das meinen Kindern ersparen muss. Koste es was es wolle. Der Preis war (oder ist hoch), aber lohnend. Vor allem deshalb hoch, weil sich die Menschen, die mir gut gesonnen waren, auf die ich mich verlassen hatte, plötzlich verschwinden. Kennt ihr die unendliche Geschichte, wo sich plötzlich der Boden, auf dem die kindliche Prinzessin steht, immer mehr zerfällt? es absehbar wird, dass sie auf keinem Boden mehr steht?
Zurück zur Reithalle: Mit dem Gesagten der Coaches waren offensichtlich die Pferde einverstanden, denn dann gab es für mich traumhafte Erlebnisse, die ich im menschlichen Miteinander noch nicht kennenlernen durfte. Sie sind mit mir gegangen, weil ich anfing, mir selber zu glauben, dass mein Weg auch ein guter Weg für andere sein könnte. Und ich begriff, dass ich niemanden zu meinem Weg zwinge, sondern mich lediglich darüber freue, wenn der ein oder andere, der mir begegnet, ein Stück im Leben mit mir zusammen läuft. Weil es schön ist. Des Weiteren hatten die Pferde tiefes Vertrauen zu mir. Sie zeigten es mir und Bettina und Melanie sagten es mir. Auch das habe ich im Leben noch nicht erlebt….mit Erwachsenen. Die Tiere haben mich aufs Pferd gesetzt. Ich höre wieder auf meine innere Stimme und habe das Vertrauen, dass sich dementsprechend auch meine Realität ändern wird. Hier und da tut sie es. Langsam und leise, fast unbemerkt.
Ich wünsche Bettina Lückel und Melanie I. König aus tiefstem Herzen, dass sie mit Aufträgen überschüttet werden!! und vielleicht auch durch die Zusammenarbeit von Mensch und Tier eigene Erkenntnisse für sich ganz pesönlich gewinnen können. Denn so funktioniert nach meiner Beobachtung das Leben. Wir begegnen einander, weil wir gegenseitig Geschenke haben. Das Geld ist es nicht. Aber ja, es gehört zu unserem Leben dazu. Bettina Lückel und Melanie I. König haben für uns investiert. Es ist Zeit, dass sie es zurückbekommen, um sich und den Pferden ein traumhaftes Leben zu gönnen.
Es wird weitere Berichte mit Details über diese 5 gemeinsamen Stunden geben.

 

http://frauen-staerken.com
http://frauen-staerken.com
http://www.nlpandhorses.com
http://www.nlpandhorses.com

Claudia Riege

Flüchtling – Augenarzt – ein Konfliktgewinn

Nein, es macht die schreckliche Kriegssituation an sich nicht schöner. Aber es können Gewinne daraus entstehen, wenn die Menschen, die die Möglichkeit haben, entsprechend mitmachen. Nachdenken, schauen, was möglich ist…für den KonfliktGewinn….für Menschlichkeit!

Claudia Riege

Zum Leben erwacht 🌻 ein berührender Konfliktgewinn!

Jürgen Tesch

Ein berührender und lesenswerter Bericht von Jürgen Tesch.

Erlebnisbericht Jürgen Tesch
Bitte auf das Bild klicken. Es öffnet sich dann das pdf-Dokument von Jürgen Tesch.

 

In diesem lebensbedrohlichen Konflikt hat er nicht nach Lösungen gesucht. Diese sind ihm begegnet. Man hat sich um ihn gekümmert. Spannend ist, was er in dieser Konfliktsituation alles für sich entdeckt hat und an andere Menschen nun zusätzlich weitergeben kann. Aus meiner Sicht ein echter KonfliktGewinn!

Lebensfragen
Wenn Du auf das Bild klickst, kommst Du zur Facebookseite! Viel Spaß dort!
lebenlernenliebe
Wenn Du auf das Bild klickst, kommst Du zur Homepage lebenlernenlieben! Viel Spaß dort!

Danke Jürgen Tesch!

Claudia Riege

Konfliktlösungen kommen von alleine!

Albert Einstein

Der Verstand spielt auf dem Weg der Entdeckung nur eine untergeordnete Rolle. Es findet ein Sprung im Bewusstsein statt, nennen Sie es Intuition oder was Sie wollen, und die Lösung kommt zu Ihnen und Sie wissen nicht, wie und warum. Albert Einstein

Je entspannter man in einem Konflikt sein kann, um so leichter kann die Lösung zu einem kommen.

Claudia Riege

Bedürfnisse und Gefühle anderer verstehen – für einen Kompromiss?

Perspektivwechsel
In den Schuhen des anderen laufen
Sich in den anderen hinein versetzen

Tut man dies, so die einhellige Meinung, so kann man für eine Konfliktbeilegung passende Entscheidungen treffen, weil man den anderen versteht. Meine Erkenntnis: DAS IST UNMÖGLICH. Jeder hat einen ganz eigenen Lebensweg mit unendlich vielen prägenden teilweise unbewussten Erlebnissen, Gefühlen und Gedanken. Zudem hat jeder seine ganz eigene Persönlichkeit mit guten und schlechten (ungünstigen) Seiten.
Oft hat der Aufruf, sich doch mal in die Situation des anderen zu versetzen, sogar ein ungünstiges Ende. Mit der eigenen Persönlichkeit und mit den eigenen Sichtweisen verfällt man ins Mitleid oder geht in kluge Ratschläge über. Im Fall von Mitleid entstehen Kompromisse. Im Fall der Ratschläge ist auch nicht immer ein positives Ergebnis zu erwarten. Beides weit entfernt von einem KonfliktGewinn. Der kann sich nur zeigen, wenn man zwar offen für Veränderungen, gleichzeitig aber bei sich bleibt. Eine Herausforderung, da jeder unangenehme Situationen schnell loswerden möchte.
Es macht Sinn, sich neugierig für das Problem des anderen zu interessieren. Da es nicht das eigene Problem ist, kann man leichter als der andere darüber nachdenken. Zusammenhänge verstehen. Fragen stellen. So wird das Problem deutlich. Verstehen und Empathie haben nichts damit zu tun, dass man genauso fühlt wie der andere. Wenn dann deutlich ist, was genau das Problem ist bzw. wie der andere denkt und fühlt, kann jeder überlegen, was der nächste günstige Schritt sein kann:

Zum Arzt gehen.
Einen Anwalt um Rat fragen.
Die Polizei hinzuziehen.
Ein bestimmtes Buch lesen.
Sport treiben.

Marshall Rosenberg

Claudia Riege Ich habe lange darüber nachgedacht, ob das stimmt. Ja, es ist tatsächlich so. Erst, wenn wir Menschen begegnen, die uns wirklich verstehen, haben wir die Möglichkeit, uns zu ändern.
Gizella Eichhorn Ja, denn dann können wir so sein, wie wir wirklich sind . Ein Mensch der sich unverstanden fühlt versucht so zu sein, wie die anderen ihn haben wollen.
Dieser Minidialog hat mir die Augen geöffnet. Ja, es macht absolut Sinn und es ist wichtig, die Bedürfnisse und Gefühle anderer zu verstehen. Für den anderen. Und, wenn andere das mit mir tun, auch für mich. Und schlussendlich für alle Mitmenschen. Jeder hat ungünstige Seiten, die das Potential verdecken. Wenn sich alle mit ihrem ganzen Potential einsetzen könnten, würde es allen sehr gut gehen.

12803058_1504962373146145_5504048039246048352_n

 
Für mich ist ein neues Modell entstanden: Empathie für Potentialentfaltung statt nur zur Konfliktbeilegung.

Claudia Riege

Wünsche unserer Kinder

Auszug aus dem Buch »Das wird Schule machen« von Andreas Reinke
Auszug aus dem Buch »Das wird Schule machen« von Andreas Reinke

Gleichzeitig sind das vermutlich Wünsche, die wir ALLE haben. Denn, wenn wir in verletzlichen Beziehungen zueinander stehen, hat der andere Macht über uns. Das gilt z.B. für Partner- und Freundschaften, in Arbeitgeber- und Nehmer-Beziehungen und in Eltern-Lehrer-Beziehungen. Diese Wünsche wirken wie Regeln, die wir bei Konflikten in sensiblen Beziehungen einhalten sollten. Schon das könnte der Gewinn in einem Konflikt sein. Es sind gesunde wunderschöne Haltungen. Vielen Dank für diese Gedanken!

Claudia Riege