Überzeugt handeln

In schwierigen Situationen muss man sich entscheiden, was man als nächstes tun will, sofern man gesundheitlich dazu in der Lage ist.

Er schreibt permanent schlechte Noten und lernt einfach nicht.
Sie realisiert nicht die Gefahr.
So wie er mich behandelt, geht es mir nicht gut.
Die Kinder unterhalten sich nur noch über das Handy.
Obwohl er weiß, dass es ihm nicht gut tut, nimmt er immer wieder Drogen.
Dort ist es viel schöner als hier.
Jetzt habe ich schon so viel gearbeitet und möchte etwas Schönes machen.
Sie müllt sich immer mehr zu.

Doch oft weiß man nicht wirklich, was richtig ist. Der Verstand hat blitzschnell Lösungswege, Erklärungen und Argumente parat, warum man was wie tun sollte. Hinzu kommen negative Emotionen und Gedanken, deren Quelle z.B. Angst oder Ärger sind. Im rasenden Tempo wechselt man gedanklich die Orte Vergangenheit, JETZT und die Zukunft. Sicherheit, Vergeltung, Recht übernehmen die Entscheidungen. Doch….was sagt das eigene Gewissen dazu? Ist man wirklich wirklich überzeugt von dem, was man tut?

Ich behaupte, dass JEDER schon automatisch gegen sein Gewissen gehandelt hat und immer wieder dazu verführt wird. Sehr verständlich….und trotzdem ungünstig für ein gelingendes Zusammenleben.
Im Einklang mit dem eigenen Gewissen Entscheidungen zu treffen, ist manchmal eine Herausforderung. Bekommt man Beifall und Geld ist es leicht. Doch manchmal gefällt man dem einen oder anderen nicht. Schlimmer noch…man löst auch Widerstände bei anderen aus.

Ich lasse ihn.
Ich lasse die Kinder nicht impfen.
Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Auch, wenn alles dagegen spricht.
Dort mache ich nicht mit. Ich trete aus.
Darüber spreche ich nicht mehr mit denen.
Dem helfe ich.
Dort sage ich etwas.

Das sind dann die Momente, in denen man gefühlt gegen den Strom schwimmt. Und genau das kann sehr wichtig für die Gemeinschaft sein. Dazu gibt es ein interessantes Phänomen in der Natur. Diese Ameisen geraten in die Todesspirale. Laufen sich gegenseitig hinterher und verhungern am Ende.

Rede ich den Menschen nach dem Munde, oder geht es mir darum, Gott zu gefallen? Erwarte ich, dass die Menschen mir Beifall klatschen? Dann würde ich nicht länger Christus dienen.
Galater 1,10 (HFA)

Sein Gewissen beim Entscheidungsprozess hinzuzuziehen ist für alle wichtig.

Überzeugt handeln, nachdem man sein Gewissen gefragt hat, macht auf Dauer glücklich und gesund.

Claudia Riege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.