Wer handelt richtig? 🤔 Wer falsch?

Nicht selten geht es bei einem in den Kampf übergegangenen Konflikt darum, wer Recht und Unrecht hat. Dabei werden dann Argumente und Erklärungen für und wider gesucht und gefunden.

Das macht man nicht. Das ist unfreundlich.
Du lässt Dich ausnutzen und kapierst es nicht.
Die wollen uns nieder machen. Das ist doch offensichtlich.
Die will ja bloß einen Vorteil haben.
Die ist krank. Hör nicht ´drauf.
Wenn Du das machst, brauchst Du Dich nicht zu wundern, dass es nicht funktioniert.

So oder so ähnlich geht es dann hin und her. Erfahrungsgemäß bringt das gar nichts, außer dass sich entweder die Situation verschärft oder aber eine Partei lieber klein beigibt.
Auch die Entscheidungen der Justiz sind nicht wirklich ausschlaggebend. Nach meiner Einschätzung haben wir ein gutes Rechtssystem. Doch wie überall sind Menschen mit Stärken und Schwächen beteiligt.

Nicht jeder, der Recht hat, bekommt Recht.

Beim genauen Hinsehen ist die Motivation eines jeden für das Handeln entscheidend. Ein

Ich will nicht mehr.

kann die unterschiedlichsten Motivationen haben. Es kann Ärger, Angst oder gar Berechnung sein. Es kann aber auch pure Liebe sein.

Welche Motivation es auch immer ist. Das kann nur jeder für sich entscheiden. Schön wäre es, wenn wir eine Gemeinschaft hätten, in der man sich ehrlich dazu austauschen kann. Reden. Um selber herauszufinden, was die eigene Motivation ist. Denn ist sie negativ (Angst, Neid, Eifersucht, Ärger, Wut, Desinteresse, Selbstzweifel uvm.) steht man sich selber und anderen im Weg. Schaut man noch genauer hin, wird jeder sehen können, dass es nachvollziehbare menschliche Schwächen sind, die keiner wirklich haben will.

Das mögliche Schöne im Miteinander kann sich dann nicht entfalten. In der Bibel steht im 1.Johannes 3:18 dazu:

Deshalb meine Kinder lasst uns einander lieben: nicht mit leeren Worten, sondern mit tatkräftiger Liebe und in aller Aufrichtigkeit.

Claudia Riege

 

Erste Hilfe in schwierigen Situationen

Schwierige Situationen verführen dazu, in das Hamsterrad der ungünstigen Gedanken zu gelangen. Obwohl jeder weiß, dass das nicht gut ist, wird das doch jeder an sich kennen.
Daher ist es gut, sich gegenseitig daran zu erinnern, sich abzulenken. Nur für eine bestimmte Zeit….bis man wieder klar gemeinsam oder alleine denken kann. Nur so kann sich der nächste passende Schritt in einer schwierigen Situation zeigen…für den KonfliktGewinn.

Claudia Riege